Überraschung: Markt für PKW mit „alternativen“ Antrieben wächst

Toyota Hybrid - Foto: pixabay
Toyota Hybrid – Foto: pixabay

Geplante Dieselverbote und ähnliche Kampagnen gegen den Verbrennungsmotor zeigen erste Wirkung. In einem Monitoringbericht der dena heißt es:

„Die Nachfrage nach Pkw mit alternativen Antrieben steigt. Im ersten Quartal 2018 lag der Marktanteil von Fahrzeugen mit Elektro-, Hybrid-, Flüssiggas- oder Erdgasantrieb bei 4,7 Prozent, im Vorjahresquartal waren es 2,8 Prozent. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im vergangenen Jahr um 80 Prozent auf insgesamt 118.000 Pkw. Der Monitoringbericht „Alternative Antriebe in Deutschland“, den die Deutsche Energie-Agentur (dena) am Donnerstag veröffentlichte, führt die Entwicklung unter anderem auf die größere Auswahl an Modellen, die Diskussion um erhöhte Abgaswerte und Fahrverbote für Diesel-Pkw sowie Fördermaßnahmen wie die Einführung eines Umweltbonus für Elektro- und Hybridfahrzeuge oder die Verlängerung der Energiesteuerermäßigung für Erdgas-Pkw zurück.“

Mit den vielen gasbetrieben Modellen liegt der Volkswagen Konzern zwar an erster Stelle der Hersteller mit der größten Modellauswahl, bei der wesentlich praxistauglichern Hybridtechnologie bleibt Toyota jedoch führend. Bundesweit gebe es laut dena mittlerweile 11500 frei zugängliche Ladestellen für Elektrofahrzeuge. Wie der steigende Energiebedarf gedeckt werden soll, dafür gibt es bisher keine Lösungen.

Mehr zur deutschen Umwelthilfe und Toyota findet man auf EIKE:

Die dubiosen Machen­schaften der Deutschen Umwelt­hilfe und ihres Führers Jürgen Resch

Ein Kommentar

  1. Damit endlich mehr Elektrofahrzeuge verkauft werden, werden die Diesel- und Benzinfahrzeuge verteufelt. Alles geplant und wie immer, lassen sich viele Bürger einschüchtern und für dumm verkaufen.




    0



    0

Kommentare sind geschlossen.