Italien: Grillo fordert Neuwahlen und Euro-Referendum

Photo by Revolweb

Es geht einfach nicht voran in Italien. Lega-Chef Salvini drängt auf eine Übergangsregierung eines Mitte-Rechts-Bündnis und spätere Neuwahlen, während sich die Fünf-Sterne-Bewegung für den 24. Juni ausgesprochen hat. Der immer noch einflussreiche Gründer Beppe Grillo forderte endlich das Referendum zum Ausstieg aus dem Euro. In der Sache waren sich Lega- und Movimento-Politiker lange einig, doch das Streben nach der Macht hat die beiden neuen politischen Kräfte auseinandergebracht. Zu einer Querfrontregierung wird es wohl ebensowenig kommen, wie zu einem Bündnis zwischen PD und Movimento. Trotz der großen Erfolge bei den Wählern bleibt in Italien wohl alles beim alten. Schade!

3 Kommentare

  1. Die persönlichen Animositäten Grillos und Berlusconis lassen eine zweckdienliche Kooperation nicht zu .
    Also wird man nicht gemeinsam Italien vor dem Absturz retten wollen.
    Grillos Vorschlag macht keinen Sinn, da die Italiener immer noch in Nord und Süd gespalten sind. Der „arme“ Süden kann mit dem reichen Norden nicht. Das wird sich auch nach Neuwahlen nicht ändern. Das Erpressungspotential gegen Brüssel, mehr deutsches Geld den Italienern zur Verfügung zu stellen wächst dadurch allerdings an. Dem werden EU-Hörige auch nicht widersprechen.




    0



    0
  2. Auch hier wurden vorzeitig Jubelberichte vom Ende (EU, Euro) veröffentlicht in den gewissen Blogs wie zu Merkel und SPD. Es hilft niemandem, falsche Hoffnungen zu erzeugen, man sollte den Blog-Großmäulern mit Skepsis begegnen!!

    Die europäischen Völker sind satt-dekadent, asozial-feige, die gehen lieber weiter ins Übelste und sehen tatenlos-kalt zu (wie die Hard-Nazis bei Blutjustiz und Massen-Tötungen), wenn nebenan Mädchen vergewaltigt, Omas emordet, Rentner und Jugendliche überfallen werden usw., statt für eine Wende zu wählen.

    Es nützen keine Umfragen wie 80% pro Sarrazin, wenn ewig zu 80% andersrum gewählt wird. Und wenn übermorgen die Wende doch noch käme, hätten die dekadent-fetten Pöbelwähler und blöden Nichtwähler einem anständigen Bürger Jahrzehnte des Lebens politisch und persönlich versaut!!

    Italien wird erst aussteigen bei Bankrott, beim unbedingten Muß, nicht vorher. Solange Deutschland weiter zahlt für die Stützungen aus Brüssel und die EZB hilft, wird Italien drinbleiben!!

    Wir haben zwar deutliche Krisen-Symptome, aber Regime und System stehen nioch ziemlich stabil da!!
    .




    0



    0

Kommentare sind geschlossen.