#Bremen: #Pole nach Tötungsdelikt mit #Messer im Steintor #festgenommen!

Ort: Bremen-Polen
Zeit: 5.5.18, 10.50 Uhr

In einer groß angelegten Aktion nahm die Polizei den mit europäischem Haftbefehl gesuchten M. Aliyashanov am Wochenende in Polen fest. Der 23 Jahre alte Beschuldigte ist dringend verdächtig, am 02.11.2017 gegen 18:00 Uhr im Steintorviertel zwei Männer mit einem Messer angegriffen zu haben. Hierbei wurde ein 20-Jähriger getötet und der andere verletzt. Seitdem war der Täter flüchtig (siehe Pressemitteilung Nr. 0593).

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bremen und mit Unterstützung des Bundeskriminalamtes übernahmen die Zielfahnder des Landeskriminalamtes die koordinierte Fahndung nach dem Flüchtigen. Die Fahndung wurde durch umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit/-fahndung unterstützt. Nach ersten Erkenntnissen führten Spuren nach der Tat auch nach Berlin, wo sie sich zunächst verloren. Die Zielfahnder setzten zur Ergreifung des 23-Jährigen zahlreiche taktische und operative Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei lokalisierten sie den Gesuchten aktuell in Polen.

Das Mobile Einsatzkommando (MEK) führte daraufhin in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und der polnischen Polizei Operativmaßnahmen in Polen durch. Dabei konnte der Mann am Samstag in einer groß angelegten Aktion durch polnische Spezialkräfte in Polen festgenommen werden.

Der 23-Jährige befindet sich noch in Polen in Gewahrsam. Die Staatsanwaltschaft Bremen betreibt derzeit seine Auslieferung.

Pressestelle Polizei Bremen

 

 

 

Behoerdenstress