Berlin: Unbekannter soll Hund auf Migrantenfamilie gehetzt haben

Treptow-Köpenick: Gestern Abend beleidigte ein unbekannter Hundebesitzer einen Familienvater in Adlershof, berichtet die Polizei.

Gegen 18.20 Uhr sei der 34-Jährige gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren auf der Florian-Geyer-Straße unterwegs, als er unvermittelt von dem Unbekannten beleidigt worden sein soll. Seinen Hund habe er auf die Familie gehetzt; ein Biss erfolgte jedoch nicht. Als der Mann mit geballten Fäusten auf den Familienvater zukam, habe ein unbekannter Passant in das Geschehen eingegriffen, woraufhin der Hundebesitzer flüchtete. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die weiteren Ermittlungen.

Welchen Migrationshintergrund die Familie hat und um welche Nationalität es sich bei dem mutmaßlichen Täter handeln könnte, wurde offenbar aus Gründen der politischen Korrektheit verschwiegen.

Opposition24