Einzelfallnews aus Dresden: Pakistaner und Deutscher mit Schnittwunden aufgegriffen!

Einzelfallnews

Einzelfallnews
Einzelfallnews

 

Am Sonntagmorgen, dem 12.08.2018 um 01:15 Uhr, informierten Zeugen die Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Personen im Bereich Wiener Platz – St. Petersburger Straße.

Durch unmittelbar eintreffende Bundespolizisten wurde ein 21-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger festgestellt, der mehrere tiefe Schnittverletzungen am Kopf und im Gesicht aufwies.

Während der medizinischen Erstversorgung durch die Beamten kam es in der Nähe zu einer weiteren Attacke mit mehreren Beteiligten. Nach kurzer Flucht konnten alle Tatbeteiligten durch Bundespolizisten im Hauptbahnhof gestellt werden.

Nach Zeugenaussagen soll es zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 21-jährigen deutschen Staatsangehörigen und dem 21-jährigen Mann aus Pakistan gekommen sein. In der Folge schlug der Deutsche mehrfach mit einer Glasflasche auf den Pakistaner ein und verursachte die Schnittverletzungen. Der Täter flüchtete und wurde von zwei afghanischen Staatsangehörigen (17, 22) verfolgt. Im Anschluss kam es zu einem Gerangel, in dessen Folge der Deutsche ebenfalls Schnitt- und Schürfwunden davontrug.

Beide Verletzte wurden durch Rettungskräfte in Krankenhäuser eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung werden zuständigkeitshalber durch die PD Dresden geführt.

Bundespolizeiinspektion Dresden

Behoerdenstress