Einzelfallnews aus Henningsdorf: Streit zwischen einem Türken und Afghanen eskaliert in einer Schlägerei!

Einzefallnews
Einzefallnews

 

Bundespolizisten beendeten in der Nacht zu Sonntag eine Schlägerei am Bahnhof Hennigsdorf. Die Männer waren zuvor in einen verbalen Streit geraten.

Kurz nach Mitternacht nahmen die Beamten laute Schreie aus einer Unterführung des Bahnhofs wahr. Vor Ort wurde bekannt, dass es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Mitarbeitern des ansässigen Imbisses und zwei Gästen gab, die das Geschäft nach Aufforderung nicht verlassen wollten. Die Situation eskalierte, als der 19-jährige Imbissmitarbeiter einen 32-jährigen Afghanen zu Boden schlug und auf ihn eintrat. Daraufhin warf der 32-Jährige einen Stuhl auf den 19-jährigen Türken und verletzte ihn an der Hand. Rettungssanitäter versorgten den im Gesicht verletzten Afghanen vor Ort und brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Der 19-jährige Türke lehnte eine medizinische Versorgung vor Ort ab.

Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die Beteiligten wieder auf freien Fuß.

Bundespolizeidirektion Berlin

 

 

 

Behoerdenstress