EINZELFALLNEWS aus Stuttgart: Auseinandersetzung in S-Bahn und zwei Araber flüchten!

EINZELFALLNEWS

Einzelfallnews
Einzelfallnews

EINZELFALLNEWS aus Ludwigsburg: Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es in der Nacht von Dienstag (31.07.2018) auf Mittwoch (01.08.2018) gegen 00.55 Uhr in einer S-Bahn der Linie S4 gekommen. Ersten Erkenntnissen zu Folge stiegen zwei bislang unbekannte männliche Personen an der Haltestelle Stuttgart-Stadtmitte in die Bahn ein und setzten sich gegenüber von zwei 17-jährigen Frauen sowie ihrem 18-jährigen Begleiter. Zeugenangaben zu Folge soll einer der beiden unbekannten Männer auf der Fahrt nach Ludwigsburg eine der 17-Jährigen angesprochen haben. Nachdem die Reisende die Unterhaltung offenbar ablehnte, entfernte sich die Dreiergruppe von den beiden Unbekannten. Im weiteren Verlauf der Fahrt sollen die beiden Männer die Personengruppe erneut aufgesucht haben, weshalb der 18-Jährige seinen Arm schützend vor die Frau stellte. Nach jetzigem Stand stieß einer der Männer den Jugendlichen daraufhin weg, weshalb sich ein Gerangel zwischen den beiden Unbekannten und ihm entwickelte. Laut Zeugenangaben griffen die beiden mutmaßlichen Täter daraufhin den 18-Jährigen an, wodurch sein T-Shirt zerriss. Nach Ankunft am Bahnhof Ludwigsburg verlagerte sich die Auseinandersetzung auf den Bahnsteig. Passanten verhinderten hierbei ein mögliches Einschlagen auf den Jugendlichen und alarmierten den Notruf. Die beiden unbekannten Männer flüchteten anschließend unerkannt in Richtung Busbahnhof. Sie werden mit einem arabischen Aussehen beschrieben. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zu den bislang unbekannten Tätern, werden unter der Telefonnummer +49711870350 entgegengenommen.

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

 

 

 

Behoerdenstress