Neukölln: Schwer verletzter Mann durch „Messerstich“

Am Sonntagmorgen wurde ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt. Ein Zeuge hatte gesehen, wie der 28-Jährige gegen 4 Uhr schlichtend in einen Streit zweier Unbekannter auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Boddinstraße eingriff, teilte die Polizei dazu mit.

Die Streitenden seien gegenseitig mit Steinen und einem Holzstock aufeinander losgegangen. Der 28-Jährige ging dann zu Boden, klagte über Schmerzen und bemerkte eine Stichverletzung im Bereich der Leiste.

Die beiden Unbekannten flüchteten zu den Bahnhofsausgängen. Alarmierten Einsatzkräfte brachten das Opfer in eine Klinik, in dem es stationär aufgenommen wurde.

Weitere mutmaßliche Hintergründe wurden nicht erwähnt.

Opposition24