Wiesbaden / NoGo-Area Wellritzstraße: Syrer greift Passanten mit Messer an

Wiesbaden: Ein 23-jähriger syrischer Staatsangehöriger ist heute Mittag von der Wiesbadener Polizei festgenommen worden, da er dringend verdächtig ist, einen Passanten in der Wellritzstraße mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben.

Den Ermittlungen zufolge war der Täter zu Fuß unterwegs und begegnete dabei gegen 13.00 Uhr einem 39-jährigen italienschen Staatsangehörigen, der in diesem Moment ebenfalls in der Wellritzstraße unterwegs war. Aussagen am Tatort zufolge habe der Angreifer plötzlich und ohne Vorwarnung den arglosen 39-Jährigen mit einem Messer angegriffen und ihn an einem Arm verletzt. Dem Geschädigten gelang es sich vom Täter zu lösen und verletzt zu flüchten. Der Messerstecher flüchtete daraufhin ebenfalls, jedoch in eine andere Richtung. Zeugen, die auf die Szene aufmerksam geworden waren, verständigten die Polizei und beschrieben den flüchtigen Angreifer. Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei nahmen daraufhin den verdächtigen 23-Jährigen nur wenige Minuten später in der Hellmundstraße fest. Das in Frage kommende Tatmittel wurde bei ihm aufgefunden und sichergestellt.

Der genaue Hintergrund des Angriffes steht derzeit noch nicht fest und muss noch von der Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt werden. Der Geschädigte wurde aufgrund seiner Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt. Es besteht jedoch keine Lebensgefahr für den 39-Jährigen.

Opposition24