Dortmund: Drei südländer schlagen und stechen 45-jährigen ins Krankenhaus!

Messer-Report
Messer-Report

 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei Dortmund

Die Polizei ermittelt nach einer gefährlichen Körperverletzung am späten Montagabend (1. Oktober) am Dortmund-Ems-Kanal.

Ein 45-jähriger Lüner gibt an, sich an diesem Abend gegen 20.55 Uhr unter einer Brücke im Bereich der Straße Königsheide, schräg gegenüber einer dortigen Waffelfabrik, aufgehalten zu haben. Dort sei er unvermittelt von drei unbekannten Männern angerempelt worden, wodurch ein Streit entstand. Der Lüner gibt an, im weiteren Verlauf von zwei Männern geschlagen und von dem dritten Mann mit einem Messer verletzt worden zu sein. Anschließend flüchteten die Unbekannten.

Der 45-Jährige begab sich daraufhin zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, von wo aus die Polizei alarmiert wurde. Diese bittet nun um sachdienliche Hinweise zu der Tat oder den Tätern. Diese werden als 175 bis 180 cm groß, schlank und mit südländischem Aussehen beschrieben. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Die Pressehoheit liegt bei der Staatsanwaltschaft Dortmund.

Behoerdenstress