Frankfurt-Bahnhofsviertel/Gallus: Zahlreiche Diebstähle aus Fahrzeugen!

 

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Seit Dienstag (02. Oktober 2018) kommt es immer wieder zu Diebstählen aus Fahrzeugen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nahm die Frankfurter Polizei einen 22-jährigen Tatverdächtigen fest.

Im Bahnhofsviertel wurden in den Straßen Untermainkai, Niddastraße sowie der Karlstraße am Mittwoch und Donnerstag ein Volvo, ein Mercedes sowie ein VW aufgebrochen. Ein weiterer VW wurde in der Den Haager Straße im Gallus beschädigt, um im Inneren des Fahrzeuges Werkzeug zu erlangen. In den anderen Fällen wurde zum Teil ebenfalls Werkzeug, aber zum Teil auch Wertgegenstände gestohlen.

In der Kleyerstraße kam es im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag zu insgesamt 9 Fällen von Diebstahl aus Fahrzeugen. Betroffen davon waren drei BMW, ein Audi, drei Mercedes, ein Fiat und ein Opel. Sofern Wertgegenstände in den Fahrzeugen zu finden waren, wurden diese in der Regel entwendet.

Im Zusammenhang mit dem Aufbruch des Mercedes in der Niddastraße klickten für einen Tatverdächtigen schließlich die Handschellen. Der 22-Jährige hielt sich in der Nähe des Tatortes auf und führte Teile der Beute mit sich. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Inwieweit die jeweiligen Fälle miteinander in Verbindung stehen und für welche Vorfälle der Tatverdächtige verantwortlich sein könnte, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Zeugen werden gebeten in einem solchen Fall sofort die Polizei zu alarmieren. Weiterhin empfiehlt die Frankfurter Polizei keine Wertgegenstände im Fahrzeug zu belassen.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Behoerdenstress