Langenfeld : Bewaffneter Raubüberfall von Osteuropäer mit Pistole auf Tankstelle!

Langenfeld

Langenfeld

 

Langenfeld – Am späten Montagabend des 08.10.2018, um 21.37 Uhr, kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall zum Nachteil einer Tankstelle an der Rheindorfer Straße 48 in Langenfeld. Eine 27-jährige Angestellte hatte den Geschäftsschluss der Tankstelle durchgeführt und wollte nach letzten Aufräumarbeiten gerade die Geschäftsräume verlassen und abschließen, als sie am Eingang des Kassenraumes plötzlich von einem Unbekannten überrascht wurde. Der vermummte Straftäter kam aus Richtung Waschstraße über das Tankstellengelände gelaufen, bedrohte die junge Frau mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld aus dem Kassenbestand der Tankstelle. Mit Bargeld, in Scheinen und Münzen im Wert von mehreren hundert Euro, flüchtete der Räuber danach aus dem Kassenraum und offenbar weiter zu Fuß in unbekannte Richtung. Trotz sofortiger Alarmauslösung der beim Überfall unverletzt gebliebenen Angestellten sowie schneller und intensiver Fahndungsmaßnahmen der Polizei, konnte der flüchtige Gewalttäter nicht mehr angetroffen und identifiziert werden. Er wird wie folgt beschrieben:

-	männlicher Osteuropäer,
-	sprach Deutsch mit osteuropäisch klingendem Akzent,
-	machte einen alkoholisierten Eindruck,
-	ca. 40 bis 50 Jahre alt,
-	ca. 180 cm groß und kräftig gebaut,
-	kurze Haare,
-	bekleidet mit dunkler Hose, dunkler Reißverschlussjacke, 
schwarzer Basecap,
-	maskiert mit einem Schal oder Tuch vor dem Gesicht,
-	bewaffnet mit schwarzer Pistole.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des flüchtigen Straftäters vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Schwerem Raub (§ 250 StGB) eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Identifizierung des flüchtigen Straftäters, sowie Hinweise zu verdächtigen Personen und Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

Kreispolizeibehörde Mettmann, Langenfeld

Behoerdenstress