Boostedt – Nach nicht zufriedenstellenden Ergebnis wirft Afghane Scheibe in der Landesunterkunft ein!

Flüchtlingsreport
Flüchtlingsreport

 

Heute Mittag gegen 12:05 Uhr ist es an einem Bürogebäude des Landesamts für Ausländerangelegenheiten in der Landesunterkunft zu einer Sachbeschädigung gekommen. Polizeibeamte trafen den Tatverdächtigen noch vor Ort an.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen soll der Tatverdächtige, ein 21-Jähriger Bewohner der Landesunterkunft mit afghanischer Abstammung, zuvor ein Gespräch mit einem Mitarbeiter des Landesamts geführt haben. Nach einem offenbar für ihn nicht zufriedenstellenden Ergebnis verließ der Mann das Gebäude, nahm einen Stein an sich und warf diesen durch die Scheibe eines Büros des Landesamts im Erdgeschoss.

Zum Zeitpunkt des Wurfes befanden sich keine Mitarbeiter in dem beschädigten Büro. Angaben über verletzte Personen liegen uns derzeit nicht vor.

Inwieweit weitere Straftatbestände erfüllt sind, wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen geklärt.

Der entstandene Sachschaden befindet sich ersten Schätzungen zufolge im mittleren dreistelligen Bereich.

Noch am heutigen Nachmittag wird der Tatverdächtige in die Landesunterkunft Neumünster verlegt.

Polizeidirektion Bad Segeberg

Behoerdenstress