Essen: Familien streiten und schlagen sich auf Altenessener Straße!

Essen

Essen
Essen

 

E.-Altenessen-Süd: Am Donnerstagabend, 11. Oktober um 20 Uhr, kam es zu einer Schlägerei auf der Altenessener Straße. Hintergrund ist offenbar ein Streit zweier libanesischer Familien.

Ein Streifenwagen fuhr zu dieser Zeit auf der Altenessener Straße in Richtung Palmbuschweg, als den Beamten ein Mann rennend entgegen kam. Zwischen Palmbuschweg und der Bahnunterführung trafen die Beamten dann auf zwei Männer (25/31). Diese prügelten sich vor einer Bäckerei. Währenddessen standen weitere Personen in der Nähe und sahen zu – in der Spitze in etwa 30 Personen.

Umgehend stiegen die Beamten aus, um die beiden Streithähne zu trennen. Dies war nur durch den Einsatz körperlicher Gewalt möglich. Parallel forderten die Beamten Unterstützungskräfte an. So trafen vor Ort nicht nur zusätzliche Streifenwagen, sondern auch eine Gruppe der Einsatzhundertschaft ein.

Der 25-Jährige wurde fixiert. Dabei stellten die Beamten fest, dass er sich während der Auseinandersetzung eine Verletzung an der Hand zugezogen hatte. Diese versorgten Rettungskräfte, die in diesem Moment an der Örtlichkeit vorbeifuhren. Anschließend brachten sie den Mann in ein Krankenhaus zur Behandlung.

Der 31-Jährige blieb zunächst vor Ort und stritt sich nun mit einem Verwandten des Verletzten. Auf diesen ging auch ein Verwandter der anderen Seite los, sodass die Beamten erneut eine Schlägerei verhindern mussten. Dazu wurde ein 34-Jähriger kurzzeitig fixiert. Dann entließen ihn die Beamten. Den 31-Jährigen brachten sie wiederum zur Klärung des Sachverhalts zu einer Wache.

Im Laufe des Einsatzes und Widerstandes wurden drei Beamte leicht verletzt. Sie verblieben dienstfähig. Bei einem weiteren Streitbeteiligten (39) wurde ein Messer gefunden und sichergestellt. Ein geparktes Fahrzeug wurde während des Streits beschädigt. Nun ermittelt die Polizei mit Blick auf gefährliche Körperverletzung. / AKoe

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Behoerdenstress