Wiesbaden: Polizeibeamter wird bei Festnahme verletzt!

NoGo-Area Wiesbaden
NoGo-Area Wiesbaden

 

Wiesbaden, Schulberg, Schwalbacher Straße, Donnerstag, 11.10.2018, 11:00 Uhr

(jn) Ein stark alkoholisierter Mann aus Taunusstein, der zuvor in der Öffentlichkeit randaliert hatte, hat sich am Donnerstagvormittag vehement gegen die anschließende Festnahme gewehrt und dabei einen Polizeibeamten verletzt. Zunächst fiel der 37-Jährige im Bereich der Straße „Schulberg“ in Wiesbaden auf, wo er Mitarbeiter einer Sozialeinrichtung anschrie und beleidigte. Außerdem soll der Taunussteiner auch die Eingangstür der Einrichtung beschädigt haben. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Anschließend lief der Störenfried in Richtung Röderstraße, wo er letztlich von den zuvor gerufenen Polizeibeamten einer Personenkontrolle unterzogen wurde. Aufgrund des aggressiven Verhaltens und der mangelnden Kooperation sollte er zur Klärung seiner Identität vorläufig festgenommen und zum 1. Polizeirevier sistiert werden. Gegen diese Festnahme wehrte sich der 37-Jährige, indem er sämtliche, mittlerweile zur Unterstützung angeforderten, Polizisten bespuckte, beleidigte und nach diesen trat. Ein Beamter wurde hierbei durch einen Tritt am Kopf getroffen und verletzt. Nach Rücksprache mit einem Ermittlungsrichter wurde der Delinquent zur Ausnüchterung dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Gegen ihn wurden gleich mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Behoerdenstress