Mülheim an der Ruhr: 28-Jähriger bedroht Mann mit Messer, danach ab in die Psychiatrie!

Mülheim an der Ruhr

Messer-Report
Messer-Report Mülheim an der Ruhr

 

45468 MH.-Altstadt: Am Freitagabend, 12. Oktober 20:30 Uhr, hat ein 28-jähriger Mülheimer eine Frau und zwei Männer in der Altstadt bedroht. Der Tatverdächtige wurde in eine Spezialklinik eingewiesen.

Am Abend parkte eine 20-jährige Mülheimerin ihr Auto an der Bachstraße. Dort stellte sich ein 28-Jähriger hinter das Auto, um auf die Heckscheibe zu schlagen. Sie sprach ihn darauf an – doch er reagierte nicht und lief davon. Als sie sich mit ihrem Begleiter (23) entfernte, kam der Mann zurück. Dieser riss die Kennzeichen ab und zerbrach sie. Einen 50-Jährigen, der ebenfalls vor Ort war, schlug er ins Gesicht. Der 23-Jährige sprach ihn auf sein Verhalten und sah, dass er ein Messer in der Hand hielt.

Mit diesem ging er auf den 23-Jährigen zu. Dieser wehrte den Angriff ab, indem er einen Stuhl eines nahegelegen Restaurants umdrehte und so den Mann auf Abstand hielt. Dann flüchtete der 28-Jährige in eine Tiefgarage in der Schloßstraße. Diese wurde von den alarmierten Beamten durchsucht.

Bei der Nahbereichsfahndung entdeckte ihn ein weiterer Streifenwagen auf der Eppinghofer Straße. Als er den Einsatzwagen sah, lief er auf die Radtrasse. Der Einsatzwagen folgte ihm. Unter Vorhalt der Schusswaffe wiesen ihn die Beamten an, stehenzubleiben und sich auf den Boden zu legen. Unterstützungskräfte konnten ihn so fixieren. Der Mann wurde zur Wache gebracht und anschließend in eine Spezialklinik eingewiesen. / AKoe

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Behoerdenstress