Hamburg: Zeugenaufrufe nach Überfällen in Hamburg-Billstedt und Hamburg-Eilbek!

Hamburg

Hamburg
Hamburg

 

Tatzeiten: a) 16.10.2018, 05:33 Uhr, b) 11.10.2018, 03:19 Uhr

Tatorte: a) Hamburg-Billstedt, Billstedter Hauptstraße, b) Hamburg-Eilbek, Wandsbeker Chaussee

a) Zu einem bislang unbekannten Täter, der heute Morgen eine Sportsbar überfallen und dabei Bargeld erbeutet hat, bittet die Polizei Hamburg um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der maskierte Täter betrat das Lokal, bedrohte die Angestellte (28) mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem er etwa 200 Euro erbeutet hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Er wird nach den bisherigen Erkenntnissen wie folgt beschrieben:

- männlich
- ca. 25 Jahre alt
- etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
- dünne Statur
- kurze, schwarze Haare
- war schwarz bekleidet

Das Raubdezernat der Region Mitte I (LKA 164) führt die weiteren Ermittlungen.

b) Bereits in den frühen Morgenstunden des vergangenen Donnerstags kam es zu einem Überfall auf eine Spielhalle, zu dem um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten wird.

Die 60-jährige Spielhallenangestellte befand sich gemeinsam mit einem Gast (41) vor der Spielhalle und rauchte. Der Täter trat an die beiden heran, bedrohte sie mit einer Schusswaffe und drängte sie in die Spielhalle. Während er den 41-Jährigen aufforderte, sich auf den Boden zu legen, forderte er von der 60-Jährigen die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Täter im weiteren Verlauf etwa 250 Euro erbeutet hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der mit 12 Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Er wird wie folgt beschrieben:

- männlich
- 20 bis 40 Jahre alt
- ca. 1,75 m groß
- schlank
- war sportlich bekleidet und trug ein Basecap

Die Ermittlungen führt das Raubdezernat der Region Wandsbek (LKA 144).

Hinweise zu beiden Fällen bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Polizei Hamburg

Behoerdenstress