Iraner sticht Opfer in den Hals und wird nach Festnahme auf freien Fuß gesetzt

Schneverdingen: Kurz nach 08:00 Uhr hatten am Donnerstag zwei Männer, die von der Polizei als „Schneverdinger“ bezeichnet werden, einen „verbalen Streit“ im Bahnhofsviertel.

Als das spätere Opfer sich entfernte, holte der aus dem Iran stammende 49-jährige Kontrahent aus dem angrenzenden Imbiss ein Tafelmesser und folgte ihm. Nachdem der Tatverdächtige von einem Zeugen aufgefordert worden war, das Messer abzulegen, erklärte er, dass er gegenüber dem Verfolgten eine Geldforderung habe. Im gleichen Moment stach er mit dem mitgeführten Messer in Richtung Hals des Opfers. Gleich darauf fuhr er mit seinem Fahrrad zur Polizeistation Schneverdingen und stellte sich. Das Opfer erlitt eine Verletzung am Hals und wurde nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen.

Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Heidekreis hat Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Totschlags aufgenommen.

Der Beschuldigte wurde nach seiner Vernehmung nach Hause entlassen.

 

Opposition24