Mainz: Schlägerei und Kopftretzer am Bahnhof Römisches Theater!

Mainz

Urheber: promesaartstudio / 123RF Standard-Bild
Urheber: promesaartstudio / 123RF Standard-Bild Mainz

 

Aufgrund einer vorangegangen Auseinandersetzung sind im Bereich des Bahnhofes Römisches Theater mehrere Polizei Kräfte vor Ort. Während der Anwesenheit kann gesehen werden wie die beiden 23- und 21-jährigen alkoholisierten Beschuldigten gegen einen 47-jährigen mit Schlägen und Tritten, u.a. gegen den Kopf, vorgehen. Um eine weitere Einwirkung der Beschuldigten gegen den 47-jährigen zu verhindern, versucht ein Sicherheitsdienstmitarbeiter einer nahgelegenen Bar dazwischen zu gehen. Die Auseinandersetzung verlagert sich in Richtung der Glasfront der nahe gelegenen Bäckerei. Aufgrund der Dynamik fallen die beiden Beschuldigten mit dem 47-jährigen durch eine 3 Meter hohe und 1,5 Meter breite Glasscheibe der Bäckerei. Durch den Fall in die Scheibe erleiden einer der Beschuldigten und der 47-jährige Geschädigte multiple Schnittverletzungen. Die Auseinandersetzung kann durch den Einsatz u.a. von Pfefferspray gegen die beiden Beschuldigten durch die Polizeibeamten unter Kontrolle gebracht und beide Beschuldigte festgenommen werden. Hierbei kommt es teils zu verbalen Solidarisierungseffekten durch umstehende Unbeteiligte gegen die eingesetzten Beamten. Aufgrund der Schwere der Schnittverletzungen wird der 47-jährige Geschädigte unmittelbar durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Beschuldigte werden auf der Dienststelle durch den Rettungsdienst erstversorgt und ihnen wird eine Blutprobe zur Ermittlung des Blutalkoholwertes entnommen. Auf der Dienststelle werden die Beamten durch die beiden Beschuldigten durchgehend beleidigt. Das beschädigte Schaufenster wurde durch die Berufsfeuerwehr mittels Holzplatten gesichert.

Polizeipräsidium Mainz

Behoerdenstress