Ulm: 18-jähriger sticht 37-jährigen brutal mit Messer nieder!

Ulm

Foto by: Screenshot Polizei BW Twitter
Foto by: Screenshot Polizei BW Twitter

 

Nach einer handfesten Auseinandersetzung am Freitag sitzt ein 18-Jähriger nun im Gefängnis.

Kurz vor Mitternacht stritten sich zwei Bewohner in der Klockhstraße. Der verbale Streit mündete in eine körperliche Auseinandersetzung. Dabei soll ein 18-jähriger mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Der wurde bei der Tat lebensgefährlich verletzt. Ein Krankenwagen brachte den 37-Jährigen in eine Klinik. Der Täter flüchtete nach der Auseinandersetzung. Die Polizei fahndete mit vielen Streifen nach dem Mann und machte ihn noch in der Nacht dingfest. Der 18-Jährige wurde am Sonntag dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Der erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Noch am Sonntag kam der Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Das Opfer ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten interessiert dabei, warum es zu dem Streit kam, wie der genau ablief und ob es noch weitere Beteiligte gibt.

Polizeipräsidium Ulm

Behoerdenstress