Pforzheim: Drei Türken greifen drei Syrer mit Messer und Teleskopschlagstock an!

Pforzheim

Am Montagabend wurden bei einer Auseinandersetzung zwischen drei Türken im Alter zwischen 23 und 33 Jahren und drei Syrern im Alter zwischen 27 und 30 Jahren in der Pforzheimer Nordstadt zwei Personen durch ein eingesetztes Messer und einen Schlagstock verletzt. Aus bislang nicht bekannter Ursache gerieten die Männer gegen 21.35 Uhr vor einem Imbiss in der Hohenzollernstraße in einen zunächst lautstarken Streit. In diesem Zusammenhang soll ein Türke mittels eines Messers einen Syrer am Oberarm verletzt haben. Nach den bisherigen Ermittlungen soll ferner ein weiterer Türke mit einem mitgeführten Teleskopschlagstock auf einen anderen Syrer eingeschlagen haben, der eine blutende Kopfplatzwunde davontrug. Anschließend sollen die türkischen Männer auch den Geldbeutel des Syrers an sich genommen haben, den er auf den Boden warf, um sich besser verteidigen zu können. Ein weiterer Syrer ergriff unverletzt die Flucht. Die zwei mutmaßlichen Angreifer flüchteten anschließend mit einem weiteren Türken in Richtung Pfälzerstraße und konnten kurze Zeit später durch ein Großaufgebot der Polizei in der Nähe des dortigen Spielplatzes vorläufig festgenommen werden. Bei den Personen konnten ein Schlagring, der offenbar zuvor eingesetzte Schlagstock, Pfefferspray und der im dortigen Sandkasten eingegrabene Geldbeutel des Syrers aufgefunden und sichergestellt werden. Die Hintergründe und Anlass des Streits sind noch unklar, wobei sich die Beteiligten der Polizei gegenüber bislang wenig kooperativ zeigten. Zeugen der Auseinandersetzung werden deshalb gebeten, sich mit dem weiter ermittelnden Polizeirevier Pforzheim-Nord unter 07231/186-3211 in Verbindung zu setzen.

 

Polizeipräsidium Karlsruhe

Behoerdenstress