Potsdam: Junge Frau von Araber in Straßenbahn sexuell belästigt!

Potsdam

Sexangriffreport
Sexangriffreport

 

Wie der Polizei am Sonntagabend angezeigt wurde, kam es am späten Samstagabend zu einem üblen Vorfall. Die 19-jährige Geschädigte fuhr mit der Straßenbahn in Richtung Rehbrücke, bevor sie kurz vor Mitternacht an der Haltestelle Friedrich-Wolf-Straße aus dieser ausstieg. Mit ihr in der Bahn befand sich wohl auch der spätere Täter. Auf dem Weg durch die Waldstadt bemerkte die Geschädigte, dass ihr ein Mann folgte. In der Straße zum Jagenstein ging sie zu einer Hauseingangstür und tat so, also würde sie nach ihrem Schlüssel suchen. Dabei trat der Mann von hinten an sie heran, hielt ihr eine Hand ins Gesicht und versuchte sie gegen die Hauseingangstür zu drücken. Die Geschädigte wehrte sich dagegen, konnte sich losreißen und um Hilfe rufen, so dass der Mann von ihr ablassen musste und in Richtung Kaufland flüchtete. Der Täter wird als arabischer Phänotyp im Alter von 25-30 Jahren beschrieben. Er war etwa 180cm groß und hatte kurzes dunkles Haar und trug weder Bart noch Brille. Bekleidet soll er mit einem grauen Kapuzenpullover -abgesetzt mit einem horizontal verlaufenden schwarzen Streifen- sowie einer Jeans gewesen sein.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer hat am späten Samstagabend den Vorfall in der Straße zum Jagenstein beobachtet oder kann Hinweise zum Täter machen? Ihre Hinweise richten sie bitte unter der Telefonnummer 0331 5508-0 an die Polizeiinspektion Potsdam, oder nutzen unser Hinweisformular.

 

 

 

 

Behoerdenstress