Düsseldorf: Zwei Schwerverletzte nach Massenschlägerei im Hofgarten – Hintergründe angeblich unklar

Und noch eine politisch-korrekt bereinigte Meldung aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Hintergründe “unklar” – zum Glück alles nur halb so schlimm …

Düsseldorf: Gegenseitige Provokationen könnten den Anlass für eine Schlägerei gegeben haben, an der in der vergangenen Nacht zwischen 20 und 30 junge Männer beteiligt waren. Zwei von ihnen wurden dabei so schwer verletzt, dass sie sich nun in stationärer Behandlung befinden. Ein 18-Jähriger erlitt eine Stichverletzung.

Um 0.30 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Mittte einen Hinweis auf eine größere Schlägerei im Hofgarten, nahe der Ludwig-Zimmermann-Straße. Schon auf der Anfahrt und auch am Einsatzort trafen die Beamten auf junge Männer und Heranwachsende, die sich zum Teil fluchtartig den Feststellungen der Polizisten entziehen wollten. Insgesamt sollen an der Auseinandersetzung, die sich offensichtlich an gegenseitigen verbalen Provokationen entzündet hatte, bis zu 30 Personen beteiligt gewesen sein. Wer hierbei Täter und wer Opfer ist, lässt sich derzeit nicht abschließend sagen. Aktuell zählt die Polizei zwei Schwerverletzte, die stationär behandelt werden müssen. Ein 18-jähriger Düsseldorfer trug eine Stichverletzung davon und ein ebenfalls in Düsseldorf lebender 19-Jähriger erlitt Kopfverletzungen und war im Verlaufe der Auseinandersetzungen in den nahegelegenen Weiher gestürzt. Beide sind nicht in Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Opposition24