Jagdunfall im Seibersbacher Wald: Jäger schießt sich in die Hand!

Seibersbacher Wald

Jagdgewehr
Jagdgewehr

 

Am Samstagmorgen fand u. a. im Seibersbacher Wald eine große Treibjagd statt. Einer der beteiligten Jäger, ein 53-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen, schoss sich hierbei gegen 10:15 Uhr aufgrund von Unachtsamkeit mit seinem Jagdgewehr in die eigene Hand. Der 53-Jährige wurde hierbei schwer verletzt. Es handelte sich um einen Handdurchschuss. Der Schütze wurde nach einer ersten notärztlichen Versorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Polizeiinspektion Bad Kreuznach

Behoerdenstress